Gesundheit und Wirkung der Infrarotstrahlung

Die Infrarotstrahlung ist eine natürliche Strahlung im unsichtbaren Bereich und ein Teil des Sonnenlichtes. Dabei enthält das Sonnenlicht das für uns Menschen so wichtige Vitamin D. Dieses Hormon beeinflusst unter anderem Herz und Kreislauf, den Knochenaufbau, das Erbgut und zeichnet sich mitverantwortlich für das gesamte Immunsystem. Zusätzlich hat das Vitamin eine signifikante Wirkung auf die Vitalität des Gehirns und auf das Nervensystem. Wer nun wenig Zeit in der Natur verbringt, setzt sich der Gefahr von Vitamin D-Mangel aus. Auch bei Wintermonaten, die weniger Sonnenlicht mit sich bringen, wird der Mangel dieses wichtigen Vitamins verstärkt. Eine Abhilfe schafft dabei die Behandlung mit Infrarotkabine von Spa365. So kann die Infrarotstrahlung die Zuführung des Vitamin D in den menschlichen Körper fördern.

Durch die Infrarotstrahlung wird die Haut erwärmt. Das führt zur Verbesserung der Durchblutung und einer Steigerung des Wohlbefindens. Die Erwärmung der Muskulatur hat eine Erhöhung der Herzfrequenz und dadurch eine Förderung des gesamten Stoffwechsels zur Folge. Außerdem werden beim Schwitzen in der Infrarotsauna mehr Giftstoffe ausgeschieden als in der klassischen Sauna.

Was ist das genaue Geheimnis von Infrarot?

Die Infrarotstrahlung ist wie bereits erwähnt eine natürliche Energiequelle, welche vor allem durch die Sonne abgegeben wird. Der Begriff Strahlung hat oft etwas Negatives an sich, in diesem Fall hat aber die Infrarotstrahlung rein gar nichts mit gesundheitsschädlichen UV-Strahlen, Röntgenstrahlen oder Radarwellen gemein. Sie stammt meist von einer punkt- oder linienförmigen Quelle. Generell gilt: Je wärmer jemand ist, desto mehr Infrarotstrahlung gibt er ab. So gibt auch jeder warme Körper oder Gegenstand gewisse Infrarotstrahlung an andere Körper oder Gegenstände weiter und erwärmt diese.
Infrarotstrahlung erzeugt vor allem Behaglichkeit. Genau diesen Vorteil machen sich unsere Infrarotkabinen von Spa365 zunutze: Hier liegt die Umgebungstemperatur in einem Bereich zwischen 40°C und 60°C. Das sind relativ niedrige Temperaturen im Vergleich zur herkömmlichen Sauna. Dadurch wird aber der Organismus weniger belastet und das behagliche Gefühl kann sich viel mehr ausbreiten, weil sich zu Beginn die Temperatur des Körpers und die Umgebungstemperatur nahezu im Gleichgewicht befinden. Steigt in der Folge der Infrarotwärme die Körpertemperatur an, werden betroffene Regionen stärker durchblutet. Durch die verstärkte Wärme im Körperinneren wird eine Infrarot-Tiefenwärme erzeugt, welche trotz überschaubarer Lufttemperatur zum effektiven Schwitzen anregt.

Infrarot-Tiefenwärme ist die optimale Behandlung für...

Die Anwendungsgebiete der Infrarotkabinen sind vielfältig und haben sich vor allem im therapeutischen Bereich bei folgenden Symptomen und Krankheitsbildern bewährt:

  • Gegen Muskelverletzungen und Muskelverspannungen
  • Zur Schmerzlinderung und Stimulierung der Blutzirkulation
  • Gelenkschmerzen und Rückenschmerzen
  • Zur Steigerung der Dehnbarkeit des Gewebes
  • Rheumatischen Krankheiten und Gicht
  • Hautproblemen

Nicht nur bei diesen Krankheiten wirken Infrarotkabinen lindernd. Auch im Alltag nach anstrengenden Tätigkeiten kann die Tiefenwärme gesundheitsfördernd wirken und auf präventive Weise Erkrankungen entgegenwirken

Wellness in den eigenen vier Wänden – mit einer Infrarotkabine

Die regelmäßige Anwendung der Infrarot-Tiefenwärme verbringt auch wahre Wunder für die Schönheit. Auch immer mehr Prominente wissen über die gesundheitsfördernden Effekte der Infrarotstrahlung Bescheid. Die Wirkung kommt einer Beautybehandlung gleich: die Haut wird straffer und schöner, die Augen glänzen und die Gesichtszüge wirken zusehends entstresst. Speziell in der Übergangs- oder Winterzeit kommen die Vorzüge einer Infrarotkabine zum Vorschein.